Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Woche für das Leben 2019

4. Mai - 11. Mai

Herzliche Einladung zur Woche für das Leben 2019 – 4.-11.5.2019


Die Woche für das Leben 2019 widmet sich unter dem Titel »Leben schützen. Menschen begleiten. Suizide verhindern.« dem Anliegen der Suizidprävention und möchte die vielfältigen Beratungsangebote beider Kirchen für suizidgefährdete Menschen in der Öffentlichkeit stärker bekannt machen. Da Suizid mit 10 000 Fällen pro Jahr in unserem Land häufig vorkommt, will sie den Hintergründen von Depression und Todeswünschen nachgehen und Wege für eine bessere Prävention und Versorgung suizidgefährdeter Menschen öffnen. Sie zeigt auf, welche Hilfen und Perspektiven der christliche Glaube anbietet und wie wichtig Solidarität des Umfeldes mit dem Mitmenschen, der selbst keinen Ausweg mehr sieht, sein kann. Um das Ziel der Enttabuisierung und Sensibilisierung zu erreichen, ist die Beteiligung möglichst vieler gesellschaftlicher und kirchlicher Institutionen notwendig.
Leben schützen. Menschen begleiten. Suizide verhindern.

Gottesdienst zur Woche für das Leben 2019
am 5.5.2019, 10:00 Uhr,. Maurituskirche Reutlingen
mit Dr. Joachim Rückle (Diakonieverband), Pfarrer Christoph Zügel und Frieder Leube (Evang. Bildung)
Musikalische Gestaltung: „Junges Ensemble Reutlingen“; Leitung Michaela Frind

„Und wenn jemand nicht mehr leben will …“
GEA-Telefonaktion zur Woche für das Leben 2019
am 8.5.2019, 16:30 – 18:00 Uhr
mit  – Ute von Querfurth, Leiterin Telefonseelsorge Neckar-Alb
– Bettina Guhlmann Mitarbeiterin der Reutlinger Krisenberatungsstelle des Arbeitskreis Leben e.V
– Dr. med. Jörg Lamparter, Arzt und Pfarrer

Vortrags- und Gesprächsabend für Ehrenamtliche, Angehörige und Interessierte
am 9.5.2019, 19:30 Uhr, Gemeindezentrum Hohbuch
Mit Prof. Dr. Reimer Gronemeyer, Justus-Liebig-Universität Giessen

Arthur & Claire
Film zur Woche für das Leben 2019
am 4.5.| 5.5. | 11.5.2019, jew.11:30 Uhr, Programmkino KAMINO Reutlingen
Arthur (Josef Hader) und Claire (Hannah Hoekstra) haben beide für sich genommen mit dem Leben abgeschlossen, doch der Zufall führt sie ausgerechnet in der Nacht zusammen, in der sie sich unabhängig voneinander umbringen wollen.
Unterfüttert mit schwarzem Humor und einer Portion Lakonie, beginnt das Drama als intensives Kammerspiel und entwickelt sich zu einer abenteuerlichen Begegnung zweier Menschen, die sich selbst im Zuge einer einzigen Nacht völlig neu kennenlernen. „Arthur und Claire“ basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Stefan Vögel. Die Leinwandadaption schrieben Hauptdarsteller Josef Hader und Regisseur Miguel Alexandre zusammen.
Deutschland/Österreich/Niederlande 2017; 99 Min.; FSK: ab 12; Tragikomödie von Miguel Alexandre
Dateien:

 

Details

Beginn:
4. Mai
Ende:
11. Mai
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Initiative der evang. und kath. Kirche

Veranstaltungsort

Siehe Text

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.