Bericht aus der KGR-Sitzung vom 14. Oktober 2020

 

 

Am 14. Oktober traf sich der Kirchengemeinderat (KGR) um 20:00 Uhr im katholischen Gemeindezentrum in Kirchentellinsfurt zur 4. Sitzung seit der Wahl des neuen KGRs. Aufgrund von Corona, erschienen alle mit Mundschutz. Damit genügend Abstand eingehalten werden konnte, tagte das Gremium im Großen Saal. Außerdem waren an diesem Abend auch Vertreter der verschiedenen Gruppen unserer Kirchengemeinde erschienen.

Von Thorsten Kemmler

Nach einer kurzen Begrüßung und einem Gebet wurde die Sitzung, unter Leitung von Alex Bernhard eröffnet.

Corona und die Folgen für unsere Gemeinde

Der Kirchengemeinderat (KGR) hat sich in seiner 4.- Sitzung mit dem Thema „Nach dem Corona-Schock – Gemeinde (be-)leben unter Hygiene-Auflagen“ beschäftigt. Dazu wurden auch Vertreterinnen und Vertreter der Gruppen und Kreise eingeladen. In einem Austausch in kleinen Gesprächsgruppen konnte so über die Erlebnisse und Erfahrungen der vergangenen Monate rege diskutiert werden. Anschließend wurden die Ergebnisse in der großen Runde vorgestellt und zusammengetragen. Es wurde deutlich, dass trotz der Corona-Einschränkungen Angebote stattfinden können. Teilweise ist es jedoch auch schwierig, Angebote stattfinden zu lassen. Im begrenzten Umfang können auch Online-Formate angeboten werden.

Verwaltungsangelegenheiten

Ein weiteres Schwerpunktthema waren verschiedene Verwaltungsthemen. Der Kirchengemeinderat hat zugestimmt, dass die Geschäftsführung für das Jugendhaus Schloss Einsiedel auf die Kirchenpflege übertragen werden soll. Dazu wurde der Vereinbarung mit den beiden Dekanaten Reutlingen-Zwiefalten und Rottenburg zugestimmt. Darüber hinaus wurde dem Kirchenpfleger eine rechtsgeschäftliche Vollmacht zur Vertretung der Kirchengemeinde in Angelegenheiten der laufenden Verwaltung und in der Umsetzung von KGR-Beschlüssen erteilt.
Der Kirchengemeinderat hat auch einen Verwaltungs- und Bauausschuss gebildet. Als ordentliche Mitglieder wurden berufen: Matthias Stiller, Josef Göppert, Jörg Teufel und Martina Hertkorn; als Ersatzmitglieder wurden bestimmt Julia Wittmann und Gerlinde Münch.

Gegen 22:00 Uhr endete die Sitzung mit einem Segen. Danach haben noch einige Mitglieder über die Gottesdienste an Weihnachten gesprochen. Wenn sich die Corona-Pandemie nicht drastisch verschlimmert, sind sieben Gottesdienste über die Weihnachtsfeiertage vorgesehen. Es wird auch einen Gottesdienst geben, der ohne Pfarrer stattfinden wird und von Laien vorbereitet wird. Weitere Informationen erhalten Sie über die Homepage und den Gemeindeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.