Erstkommunion 2020 – Mit Jesus gehen

Eigentlich sollten die beiden Erstkommunionfeiern bereits Ende April und Anfang Mai 2020 stattfinden, aber dann kam es, wie so vieles, ganz anders.

33 Kinder empfangen das erste Mal die Hostie

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Nach langem Warten feierten in Kirchentellinsfurt insgesamt 15 Kinder ihre Erstkommunion in der Kirche Christus König des Friedens am Sonntag, 20.09., am Sonntag, 27.09. und am Sonntag, 04.10.2020 in Gruppen zu jeweils fünf Kindern. In Wannweil feierten insgesamt 18 Kinder aus Kusterdingen und Wannweil ihre Erstkommunion in der Kirche St. Michael am Sonntag, 20.09., am Sonntag, 27.09. in Gruppen zu jeweils neun Kindern. Darüber freuen wir uns und sind sehr dankbar.

Die Vorbereitung

Unter Anleitung von Pfarrer Begovic bereiteten die Eltern die Kinder von November 2019 bis Anfang März mit viel Engagement auf die Vollmitgliedschaft in der eucharistischen Gemeinschaft vor. Die letzten beiden Gruppenstunden mussten coronabedingt leider entfallen. Dafür bekamen alle Erstkommunionkinder vor der Feier einen Brief mit Vorschlägen für eine letzte Gruppenstunde zum Thema „Abendmahl“, die sie gemeinsam mit ihrer Familie daheim durchführen konnten.

„Zu Jesus kommen“,

so hieß das Motto des Gottesdienstes.
In seiner Predigt bezog sich Pfarrer Begovic auf das Evangelium Mt 26,17-29, in dem Jesus mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl feiert. Es ist das Ende des Weges mit Jesus, auf dem die Jünger erfahren haben, wer Jesus wirklich ist und was er uns bedeutet. Durch seine Hingabe am Kreuz und in der Gestalt des Brotes können wir weiterhin mit ihm verbunden bleiben. Er führt uns zusammen und vereint uns (Kommunion=Gemeinschaft) miteinander und mit Gott. Die Liebe ist das Band, das uns alle zusammenhält.
Das wirkt sich auf unser Leben aus. Unser Glaube an Gott gibt uns die Kraft, sich gegenseitig zu lieben, barmherzig und geduldig miteinander zu sein.

Im kleinen Kreis ihrer Familien und Verwandten feierten die Kinder andächtig mit Hingabe diesen Festgottesdienst. Musikalisch begleitetet wurden die verschiedenen Feiern mit kindgerech¬ten, neuen geistlichen Liedern von Dagmar Tumele und Julien Flad (Klavier und Orgel), Simon Madaus (Gitarre) sowie Brigitte Häberli, Tanja Kury-Rilling, Kristina Stiegler, Elena Hertkorn, Isabella Maria Schneck und Jenny Wörn (Gesang).

Ist es so schöner?

Die Rückmeldungen zeigen, dass es viele Familien zu schätzen wussten, dass die Erstkommunion in kleineren Gruppen statt finden konnte. Vielleicht ist es eine Idee, die durch Corona entstand, die Zukunft hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.