Projekt-Kirchenchor singt Missa brevis in St. Michael Wannweil

Etwa 150 Menschen lauschten am 26. Mai dem Konzert des Projektchors, der unter Leitung von Brigitte Häberli eine Abendmusik der besonderen Art darbot.

Von Gerlinde Münch

Etwa 40 Sängerinnen und Sänger formierten sich am Wahlsonntag Abend im Altarraum der katholischen Kirche St. Michael in Wannweil. Zu Beginn sang der Chor das Kyrie und Gloria aus Missa brevis, komponiert von Michael Haydn. Unter Leitung von Brigitte Häberli brillierte der Projektchor, der sich aus dem katholischen Kirchenchor und einigen Gastsängerinnen und -Sängern bildete. Es ist das erste Konzert, das in dieser Zusammensetzung gesungen wurde.

Um die Zuhörerinnen und Zuhörer mit einzubeziehen wurden zwischendurch Chanons wie „Schweige und höre“, „Gloria“, „Wechselnde Pfade“ und „Dass Himmel und Erde Dir blühen“ gemeinsam mit dem Chor gesungen. Weil dies so gut klappte, meinte die Chorleiterin, dass es doch einiges an Potenzial an guten Sängerinnen und Sängern gäbe, die geeignet wären, ebenfalls zukünftig im Chor mitzusingen.

Es traten auch ein Gesangsensemble und einige Solisten auf. So sang Jenny Wörn die American Folk Hymn „Amazing Grace“, Hannes Busche von Macomilian Stadler „Deus regit me“ und Thomas Wagner von F. Mendelssohn Bartoldy „Hear my prayer“. Das Gesangsensemble erfreute mit Stücken von F. Mendelssohn Bartholdy und Linda R. Spevacek.

Zum Schluss sang der Chor aus Missa brevis das Sanctus, das Benedictus und das Agnus Dei unter Klavierbegleitung von Dagmar Tummele.

Das Lied „Look at the World“, dargeboten vom Gesangsensemble mit Ivica Bacac, Hannes Busche, Manuela Gessert, Bernhard Krismer, Thomas Wagner und Jenny Wörn, hatte Gänsehaut-Charakter.

Alles in Allem kann der Chor sehr stolz auf seine Leistung sein. Dies wurde auch mit großem Applaus und Standing Ovation honoriert. Gerne weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.