Live: Die Bischofsweihe von Matthäus Karrer

Seelsorger mit Bodenhaftung und Organisationstalent

Matthäus Karrer (48), Domkapitular und Leiter der Hauptabteilung Pastorale Konzeption im Bischöflichen Ordinariat der Diözese Rottenburg-Stuttgart, ist neuer Weihbischof in der württembergischen Diözese. Die Ernennung durch Papst Franziskus wurde am 2. März zeitgleich in Rom und in Rottenburg bekanntgegeben.

Zur Pressemitteilung der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Als Seelsorger mit Realitätssinn, einer Theologie mit Bodenhaftung und ausgeprägtem Organisationstalent würdigte Bischof Fürst den neu ernannten Weihbischof. Seit 2011 leitet Karrer die Hauptabteilung Pastorale Konzeption, was er auch als Weihbischof tun wird. Unter seiner Leitung wurde die Entwicklung der Seelsorgeeinheiten vorangetrieben und der Prozess „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten gestalten“ initiiert und begleitet. Mit diesem Erneuerungsprozess soll die Pastoral in der Diözese auf eine zukunftsfähige Basis gestellt werden.

Quellenangabe: Diözese Rottenburg-Stuttgart/Jochen Wiedemann

Karrer wurde in Ravensburg geboren und wuchs in Wangen-Deuchelried auf. Theologie studierte er in Tübingen und München und schloss mit einer Diplomarbeit über „Ehe und Familie als Hauskirche“ ab. Zum Priester geweiht wurde er 1995 in Neuhausen/Filder. Es folgten Vikarsjahre in Herrenberg und Ulm-Söflingen. Von 1999 bis 2002 war Karrer Jugendpfarrer für den Dekanatsverband Ravensburg und das Dekanat Friedrichshafen. Danach wurde er Pfarrer der Seelsorgeeinheit Isny/Allgäu, wo der passionierte Wintersportler 2008 zum Dekan des neu gebildeten Dekanats Allgäu-Oberschwaben gewählt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.