Christi Himmelfahrt und der Einsiedel

Christi Himmelfahrt bezeichnet im christlichen Glauben die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Christi Himmelfahrt wird am 40. Tag der Osterzeit, also 39 Tage nach dem Ostersonntag gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag. So der Eintrag in Wikipedia. Den Glauben an die Himmelfahrt sprechen wir im Glaubensbekennis: „… hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, / aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; / von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten …

Von Rainer Degen

Kopf hoch!

Kopf hoch heißt die Devise. Es gilt, den Blick zum Himmel zu richten und damit den Blick zum Himmel nicht zu verlieren. Himmelfahrt bedeutet nicht, dass Jesus ähnlich einer Rakete zum Himmel stürmte. Die maßgebliche Botschaft lautet, dass Gott Jesus von Nazareth nicht im Tod gelassen hat. Wenn man so will die Fortsetzung von Ostern, dass er auferstanden ist und jetzt im Himmel ist. Bei seinem Vater. Es gibt also dort auch einen Platz für uns.

Die Rückkehr zum Vater unter freiem Himmel

Traditionen und Bräuche sind ja sowas wie der Klebstoff in Gesellschaften. Sie werden häufig unterschätzt. Schmerzhaft wird es dann, wenn sie plötzlich verschwinden. Zu Christi Himmelfahrt existieren auch heute noch unterschiedliche Bräuche. Und das möge auch so bleiben, in welcher Form auch immer. So wird etwa in einigen Regionen in Bayern die Statue des Auferstandenen an Christi Himmelfahrt durch das „Heiliggeistloch“ auf den Kirchenspeicher gezogen. Auch in unserer Gemeinde gibt es auch Traditionen und eine ganz besondere ist das Einsiedelfest an Christi Himmelfahrt. Da feiert unsere Gemeinde unter dem offenen Himmel auf dem Einsiedel, genau gesagt im Jugendhaus Schloss Einsiedel, die Rückkehr Jesus zum Vater. Das sticht bei diesem Fest hervor: der offene Himmel, die Fröhlichkeit der versammelten Gemeinde und das Zusammenbleiben danach.

Das Jugendhaus Schloss Einsiedel

Das Fest und darüber hinaus das Jugendhaus Schloss Einsiedel liegt Thorsten Kemmler, der hier geschäftsführend tätig ist, besonders am Herzen. Das Jugendhaus Schloss Einsiedel ist ein wichtiger Bestandteil der kirchlichen Jugendarbeit und bedeutender Ort für die Bildungsarbeit in den Dekanaten. Es wird genutzt für Seminare und Einkehrtage. In der Summe über 3.000 Übernachtungen pro Jahr. Der Einsiedel ist für viele Kinder und Jugendliche kirchliche Heimat und Ort, an dem Kirche erfahr- und erlebbar ist. Die Kirchengemeinde Christus König des Friedens hat hier ebenfalls einen pastoralen Ort, Teil im Gemeindeleben (Einsiedelfest, Ökumene, Kinder Nikolaus).

Thorsten Kemmler, Geschäftsführer Jugendhaus Schloss Einsiedel, bei der Arbeit an Christi Himmelfahrt

Es ist keine kleine Herausforderung, diesen Ort für uns alle zu erhalten. Der Mietvertrag für das Jugendhaus läuft zum 31.12.2019 aus. Demographische, finanzielle und personelle Rahmenbedingungen haben Auswirkungen auf die Fortführung unserer Arbeiten im Jugendhaus Schloss Einsiedel. Der Kirchengemeinderat hat in der letzten Sitzung im April beschlossen, alles daran zu setzen, dass das Projekt Einsiedel eine Zukunft hat und zu den nun anstehenden weiteren Gesprächen die volle Unterstützung des Vorhabens gegeben.

Feiern Sie mit uns:

10. Mai 2018 Christi Himmelfahrt auf dem Einsiedel

Kuchenspenden und Helferinnen und Helfer gesucht für das Einsiedelfest

Das Jugendhaus Schloss Einsiedel bittet wieder um Kuchenspenden für das Einsiedelfest am 10.05.2018. Die Kuchen können am 09.05.2018 von 16 bis 19 Uhr oder am 10.05.2018 ab 10 Uhr abgegeben werden. Gerne holen wir die Kuchen bei Ihnen ab.
Außerdem suchen wir noch Helferinnen und Helfer. Ob beim Auf- oder Abbau oder beim Fest selber! Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung. Der Aufbau beginnt am 09.05.2018 um 16 Uhr und am 10.05.2018 benötigen wir Mithilfe ab 10 Uhr.

Melden Sie sich bei Thorsten Kemmler unter 0171/889373 oder Email thorsten.kemmler@christus-koenig.eu. Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.