Das „andere Lied“ im Februar 2019

„Eingeladen zum Fest des Glaubens“
(Gotteslob Nr. 852)

Dieses Lied ist vielen von Ihnen bestimmt schon bekannt. Eine schwungvolle Melodie und ein einladender Text vermitteln einen fröhlichen Eindruck: Das Fest des Glaubens strömt über vor Freude!

Von Thomas Münch

Der Autor des Textes ist uns schon vom Lied „Noch ehe die Sonne am Himmel stand (GL 434) bekannt: Eugen Eckert (geb. 1954), in Frankfurt wirkender Theologe, Studentenpfarrer, Stadionpfarrer der Commerzbank-Arena und Mitglied der 1975 von ihm mitge¬gründeten Gruppe „Habakuk“, aus deren Album „Blatt um Blatt“ das Lied stammt.
Beschrieben wird die Faszination Jesu, der durch sein Wirken und seine Bot¬schaft zahlreiche Menschen um sich sammelte und lehrte, dies in seinem Sinne weiter zu tun. So manche Szene eines Bibelfilms kommt in den Sinn, die zeigt, wie Menschen begeistert, neu¬gierig, zögernd Jesus bei seiner Ver¬kündigung, seinen Wundertaten erleben und über seine Wirkung auf sich selbst staunen. Schließlich nimmt die vierte Strophe uns heute in gleiche Situation und lädt zur Nachfolge ein.
Das Habakuk-Mitglied Alejandro Veciana hat den fröhlichen Charakter des Textes in eine überbordende Melodie mit einem lebendigen Rhythmus gefasst. Ein großer Tonumfang und mehrere Tonart¬wechsel auf engstem Raum drücken die unbegrenzte Freude aus, stellen aber auch einige Anforderungen an die singende Gemeinde.
Doch es lohnt, sich dieser Heraus¬forderung zu stellen. Wer das Lied einigermaßen beherrscht, wird es immer wieder mit großer Freude singen. Und bereits kommenden Monat lässt sich begeistert mit einstimmen, wenn der Weltgebetstags-Gottesdienst mit dieser gesungenen Einladung beginnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.