Der Weltgebetstag – auch 2017 wieder eine Erfolgsgeschichte

Ein Gottesdienst – vorbereitet von Frauen aus den Philippinen

Wie jedes Jahr, am ersten Freitag im März, feierten wir in unseren Gemeinden den ökumenischen Weltgebetstag (WGT). Wie wir ja schon berichteten, wurde die Liturgie von Frauen aus den Philippinen vorbereitet. Wir hörten und sahen viel über das Land, die politische Situation, die wirtschaftliche Lage und insbesondere über die Situation der Frauen auf den Philippinen.

von Kerstin Götz und Gerlinde Münch

Weltgebetstag – seit 100 Jahren in Deutschland

In unseren drei Gemeinden, Kusterdingen, Kirchentellinsfurt und Wannweil, besuchten knapp 200 Menschen unsere Gottesdienste, welche von Frauen und Männern aus unseren kath., evang. und evang.-methodistischen Gemeinden mit viel Freude und Engagement vorbereitet wurden. Das diesjährige Motto lautete: „Was ist denn fair?“. Das Gleichnis des Weinbauern, der alle seine Arbeiter gleich bezahlt, auch wenn die letzten, die dazu kamen, nur eine Stunde gearbeitet haben, verdeutlichte uns, dass Gerechtigkeit viele Facetten haben kann. Seit über 100 Jahren gibt es die Tradition des WGT bei uns.

Aus Pfarrbriefservice von Dieter Tewes

2,7 Mio Euro zur Unterstützung von Frauenprojekten weltweit

Die Kollekte zum Weltgebetstag ist seit jeher ein wichtiger Bestandteil jeder Gottesdienstfeier. Sie ist ein sichtbares Zeichen weltweiter Verbundenheit und Solidarität. Die Kollekten der Weltgebetstags-Gottesdienste in Deutschland kommen Frauen- und Mädchenprojekten auf der ganzen Welt zugute.
Beim WGT 2016, der von Frauen aus Kuba vorbereitet wurde, kamen bei den Sammlungen bundesweit knapp 2,7 Mio Euro zusammen. Davon wurden insgesamt 54 Frauenprojekte in 24 Ländern gefördert. Dafür bedanken wir uns von ganzem Herzen bei allen Spenderinnen und Spendern. In den vom deutschen Weltgebetstags-Komitee geförderten Projekten werden Frauen und Mädchen darin unterstützt, ihre politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rechte durchzusetzen. Hier sei nur 1 Projekt auf den Philippinen erwähnt: Dort sind Frauen und Mädchen von Armut, prekären Arbeitsbedingungen, Rechtlosigkeit und Zerstörung der Natur betroffen. Durch unsere Spenden werden Frauen im ländlichen Raum bei Anbau und Verkauf ökologisch produzierter Lebensmittel unterstützt, denn mit einem stabilen Einkommen kann der Teufelskreis von Armut, Rechtlosigkeit und Gewalt durchbrochen werden.

Nach dem Segen wurden alle Gottesdienstbesucherinnen und -besucher zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Dort wurden dann Speisen gereicht, die nach philippinischen Rezepten zubereitet wurden und uns somit auch einen kulinarischen Einblick in die philippinische Lebensweise ermöglichte. Bei guter Stimmung und vielen interessanten Gesprächen endete dieser Abend. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Dann kommt die Liturgie aus Surinam.

Zwei Rezepte von philippinischen Speisen, die  nach den Gottesdiensten angeboten wurden:

Empanada (Fingerfood):
Zutaten für 6 Personen: 1 kg Mehl, 2 Päckchen Backpulver, 2 El Zucker, 25o ml Sonnenblumenöl, 150 ml Wasser, 1 Prise Salz, 500 g gemischtes Hack oder ein fleischfreies Produkt, 1 rote Paprika, 2 große Zwiebeln,
3 halbierte Knoblauchzehen, 3 große Kartoffeln, 2-3 Eiweiße.
Zubereitung: Aus Mehl, Backpulver, Zucker, Salz, Wasser und Sonnenblumenöl einen Mürbteig herstellen und 30 Min. kalt stellen.Hack in Öl mit Knoblauch krümelig braten. Nun Knoblauch wieder entfernen.
Praprika-, Kartoffel-, und Zwiebelwürfel dazugeben und gut durchschmoren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Teig ausrollen und ca. 15 cm große Kreise ausstechen und mit dem Gemüse füllen.
Die Ränder mit Eiweiß bestreichen und zur Hälfte umklappen und gut andrücken. Bei 150° C Umluft 15 min backen.
Empanada
Bilingka Kuchen
Zutaten für eine Springform mit 26 cm Durchmesser: 4 Eier mit 200 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker,  200 g weiche Butter, 400 g Reismehl, 1 Päckchen Backpulver, 400 ml Kokosmilch, 100 g Kokosraspeln.
Zubereitung: Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Butter unterrühren. Reismehl und Backpulver mischen und löffelweise unter ständigem Rühren dazugeben. 400 ml Kokosmilch dazugeben und weiterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. In eine gefettete Springform füllen und bei 160°C Umluft ca. 45 min backen. Mit Kokosraspeln bestreuen.
Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.