Friedenslicht aus Bethlehem 2020 – Frieden überwindet Grenzen

Unter dem Motto „Frieden überwindet Grenzen“ setzt die Aktion Friedenslicht aus Betlehem ein leuchtendes Zeichen der Verbundenheit.  Die Flamme des Friedenslichts wurde in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet. Eine Delegation der anerkannten Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände nahm das Friedenslicht am Samstag vor dem dritten Advent an der deutsch-österreichischen Grenze entgegen und brachte die kleine Flamme am Sonntag, 13. Dezember, zum 27. Mal nach Deutschland. Per Auto wurde das Licht am Sonntag, 13. Dezember über ausgewählte Verteilpunkte als Staffellauf „an alle Menschen guten Willens“ in Deutschland verteilt.

Bereits seit 1994 beteiligen sich deutsche Pfadfinder*innen an der Aktion, die auf eine Initiative des ORF Linz zurückgeht, der bis heute das Licht in Betlehem abholt.

Plakat Friedenslicht 2020

Gerade in Zeiten wie diesen, ist das Friedenslicht als Zeichen der Verbundenheit besonders wichtig. Die AG Friedenslicht ermutigt daher gerade in diesem Jahr alle Pfadfinder*innen und alle Menschen guten Willens das Friedenslicht aus Betlehem als Zeichen des Friedens an zahlreichen Orten in ganz Deutschland zu verteilen und somit allen Menschen den Zugang zu ermöglichen.

Das Licht des Friedens kann in unserer Kirchengemeinde kontaktlos an folgenden Stellen mitgenommen werden:

Wannweil: vor der St. Michaelskirche und bei Familie Bernhard, Eberhardstraße 15.

Kusterdingen: vor der St. Stephanuskirche.

Kirchentellinsfurt: vor der Kirche Christus König des Friedens und bei Familie Schlegel, Rotländerweg 3.

Bitte bringen Sie ein geeignetes Gefäß mit, wenn Sie das Friedenslicht mit nach Hause nehmen möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.