Gottesdienst unter 1,30 m

Gottesdienst für die Klein(st)en

Etwa einmal im Monat findet ein Gottesdienst für Kinder ab 2 Jahren statt. Der sogenannte Minigottesdienst. Immer in dem Ort, an dem um 10:30 Uhr die Messe statt findet

Gottesdienst für Schulkinder

Ungefähr einmal monatlich findet ein Gottesdienst für Kinder ab der 1. Klasse statt. Der sogenannte Schulkinderwortgottesdienst findet immer in der Kirche, in der am Sonntag der Gottesdienst um 10:30 Uhr gefeiert wird.

Beide Gottesdienstformen haben den Anspruch Kindern einen Zugang zum Glauben zu eröffnen. Und zwar einen Zugang, der für sie angemessen ist. Möglich wird das durch das Erzählen von biblischen Geschichten aus Kinderbibeln oder mit Erzählfiguren, Bildern, Legematerial, … Oder auch durch andere Geschichten, die das Thema des Sonntags aufgreifen. Bei den Kindergartenkindern wird sehr viel Wert auf die sinnliche Erfahrung gelegt. Die Kinder können sehen, anfassen, riechen, selbst gestalten. Für die Schulkinder liegt der Schwerpunkt oft schon darauf, welche Bedeutung die Texte aus der Bibel für uns Menschen heute noch haben können.

Der Minigottesdienst beginnt um 10:30 Uhr direkt in der Kirche. Alle Kinder und Eltern, ziehen zum Gloria-Lied von der Kirche in einen eigenen Raum, in dem sie den Minigottesdienst feiern. Dazu nehmen sie das gestaltete Kreuz mit. Dort werden alle von Wolly und Anna, zwei Handpuppen, begrüßt. Mit dem Anzünden der Kerze und dem Kreuzzeichen geht der Gottesdienst los, ein kleiner Dialog von Anna und Wolly führt in das Thema oder die Geschichte ein. Die Geschichte, oft eine aus der Bibel, aber auch mal ein Märchen oder ein Bilderbuch bilden den Mittelpunkt des Gottesdienstes. Mit einer Bastelarbeit, einem Spiel, einem Lied oder einem Bild wird die Geschichte und somit das Thema noch vertieft. Abgerundet mit dem Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar“ oder „Er hält die ganze Welt in seiner Hand“ findet der Minigottesdienst mit dem Segen sein Ende.

Die Schulkinder treffen sich von Beginn an in einem seperaten Raum, der für den Schulkinderwortgottesdienst vorbereitet wird. Schilder zeigen an, wo der Gottesdienst gefeiert wird. Begonnen wird der Gottesdienst mit dem Anzünden der Kerze, einem Lied und dem Kreuzzeichen. Die Kinder sitzen im Kreis und in der Mitte liegen Gegenstände, Bilder, Tücher,… die etwas mit dem Thema des Gottesdienstes zu tun haben. Manchmal gibt es auch ein Spiel, das zum Thema, zur Geschichte hinführt. Kern des Schulkinderwortgottesdienstes ist das Sonntagsevangelium. Eignet es sich nicht für Schulkinder, weil es zu komplex ist, wird auf eine andere Geschichte ausgewichen, die thematisch passend ist. In einer Fürbittaktion wird das Erlebte nochmals gebündelt, um dann mit dem Kreuz in die Kirche einzuziehen. Dort wird gemeinsam mit den anderen Gottesdienstbesuchern das Vater unser gebetet und die Eucharistie gefeiert.

Die nächsten Gottesdienste

09.04. Familiengottesdienst an Palmsonntag
14.04. Mini- und Kinderkreuzweg an Karfreitag
14.05. Minigottesdienst in Kusterdingen
21.05. Schulkindergottesdienst in Kusterdingen
25.05. Familiengottesdienst an Christi Himmelfahrt auf dem Einsiedel
16.07. Minigottesdienst in Kirchentellinsfurt
08.10. Familiengottesdienst an Erntedank
15.10. ökumenischer Familiengottesdienst in Kirchentellinsfurt
29.10. ökumenischer Familiengottesdienst in Kusterdingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.