Vorabinformation: der Osterbrief 2019

Katholische Kirchengemeinde
 Christus König des Friedens

Wir haben uns gesagt: Einmal machen wir es noch. Es geht um das Titelthema. Da haben wir ja in den vergangenen Ausgaben des Gemeindemagazins Persönlichkeiten aus der Zeit um Jesus herausgegriffen. Ziel war es, die Menschen dahinter noch mal ins Gedächtnis zu rufen und auch den aktuellen Stand der Forschung wiederzugeben. In dieser Ausgabe haben wir uns auf Judas Iskariot, den „Verräter“, fokussiert.
Lesen Sie im Folgenden eine kurze Übersicht über den Inhalts dieses Gemeindebriefs.

Von Gerlinde Münch und Rainer Degen

Osterbrief 2019: Titelbild

Titelthema: „Habe ich nicht euch, die Zwölf, erwählt? Und doch ist einer von euch ein Teufel.“

Kaum eine Gestalt im Neuen Testament ist so schillernd, widersprüchlich, paradox wie Judas Iskariot: Enthusiast, Eiferer, Enttäuschter und als Verräter letztlich derjenige, der das Heilsgeschehen auslöst. Eine undankbare Rolle mit einer verhängnisvollen Wirkungsgeschichte bis heute. Wer war dieser Judas und wie ist sein Handeln theologisch zu deuten? Thomas Münch bringt uns diese Person auf verständliche und eindrucksvolle Weise näher.

Das Portrait: Zu Gast bei Neupriester Andreas Jauss

Seit etwas mehr als einem Jahr ist Andreas Jauss nun Vikar in einer Gemeinde in Ulm. Anlass für uns, ihn zu besuchen und zu fragen, wie er sich in seinem neuen Leben zurecht findet. Ein zentraler Satz, der bei uns hängen geblieben ist: „Mir macht es sehr viel Freude, als Priester zu arbeiten!“ Lesen Sie das ganze Interview im Magazin.

Übersichtlich: Alle Termine und Gottesdienste rund um Ostern

In der Heftmitte, wie immer übersichtlich, alle Termine und Gottesdienste rund um Ostern. Auf einer weiteren Seite unter dem Begriff „Save the date“ finden Sie eine Terminvorschau auf weitere Termine in 2019.

Die Erstkommunion 2019

Die Kommunion ist eins der sieben Sakramente. Die Kommunionkinder erfahren direkt die Gemeinschaft mit Christus, in dem Sie zum ersten Mal die Kommunion empfangen. In diesem Heft finden Sie die Konterfeis von allen aktuellen Kommunionkindern.

Eine Investition in die Zukunft: Jugendspirituelle Zentren

Eines der maßgeblichen Ergebnisse des Jugend-forums 2010 war es, möglichst flächendeckend und in sinnvollen Einzugsbereichen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart sog. jugendspirituelle Zentren einzurichten. Man stellte seinerzeit fest, dass sich Jugendliche und junge Erwachsene in den “normalen” Gemeinden nicht immer beheimatet fühlen. Sie suchen Orte, an denen sie sich mit ihren Lebensentwürfen, ihrer Musik und Ausdrucksweise einbringen können. Wir berichten über den Weg für unsere Jugendlichen, sich über die engeren Grenzen der eigenen Kirchengemeinde hinaus mit anderen Jugendlichen zu vernetzen und sich in Projekte einzubringen und aktiv mitzugestalten.

DIE HOSPIZ- UND PALLIATIVBEWEGUNG: Die Spiritualität der Dame Cicely Saunders

In unserer Homepage-Rubrik „Ansätze für einen kulturellen und spirituellen Wandel“ reichen wir in regelmäßigen Abständen Gebete, Texte und Biographien mit spiritueller Tiefe weiter. Wir freuen uns sehr, dass Dr. Gisela Herterich uns eine besondere Biographie mit starker spiritueller Power vorstellt. Es geht um Cicely Saunders, der Begründerin der Hospiz- und Palliativbewegung.

Ein Rezept gibt es auch wieder: Die perfekten Osterbrötchen selber backen

Ein Rezept von Anita Pfitzer, die wir gut in Erinnerung behalten werden.

Regelmäßige Veranstaltungen: eine neue Seite im Magazin

Diese Seite zeigt übersichtlich, welche Veranstaltungen in unserer Kirchengemeinde regelmäßig stattfinden. Langes Suchen war einmal.

Das gefällt: Neues auf der Homepage

NEU: Die Beiträge präsentieren sich in neuem Design. Es gibt ein Cover-Bild mit Überschrift, im Kopf wird der Beitrag zusammengefasst, in roter Schrift. Dazu jetzt einspaltig zur besseren Lesbarkeit.
NEU: Den Menüpunkt „Begleitung durch das Leben. Was tue ich, wenn …“ haben wir komplett neu gestaltet. Einfach mal reinschauen.
NEU: Premium-Service: Die Vermeldungen im Gemeindeboten gibt es ab jetzt im Original zum Nachlesen auf der Homepage.

Auf der letzten Seite …

Ja, Sie ahnen es schon. Wieder ein Gedicht. Wir können es nicht lassen.

Bedanken möchten wir uns bei denen, ohne die dieses Heft so nicht entstanden wäre. Das sind zum einen die Autoren Thomas Münch und Gisela Herterich, das Design durch neunpunktzwei, dann das hervorragende Lektorat, durchgeführt von Frau Künstle, wo wir uns immer wieder wundern, wo sie noch überall Fehler findet.

Wir hoffen, wir können Sie ein wenig mit den Inhalten erfreuen. Das wäre schön.

In diesem Sinne mit den besten christlichen Grüßen für eine schöne Osterzeit
Ihre Gerlinde und Rainer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.