Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Ich sitze vor meinem PC und schaue die leere, weiße, zu beschreibende Fläche an. Nun habe ich mich also bereit erklärt, eine Kolumne für die Gemeinde-Homepage zu schreiben! Welches Thema würde sich eignen? Was möchte ich sagen? Wie fange ich an? Wie kann ich es möglichst gut machen? … Was denken DIE Leute? Geht es Ihnen auch manchmal so, wenn Sie etwas Neues starten, wenn Sie sich sichtbar und somit auch kritisierbar machen? Aber dann denke ich: wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Ich möchte, dass unsere Gemeinde immer mehr sichtbar, bunt, lebendig wird, für andere ein Gesicht – nein! Viele verschiedene Gesichter und Stimmen – bekommt. Die Gemeinde Christus-König-des Friedens besteht aus so vielen ganz unterschiedlichen Menschen: Ältere und – leider eher wenige- Junge, Frauen und Männer, Hauptamtliche und Laien, Deutschstämmige und andere, Konservative und Kritische, Musikalische und Wortgewandte, neue und langjährige Mitglieder, Stille und Extrovertierte, Lustige und Traurige…. Und das ist gut so. Alles und alle sollen bei uns Platz haben und willkommen sein. In der Mode und bei den Floristen ist manchmal ja auch „Ton in Ton“ in. Aber ich liebe die bunte Vielfalt. Jetzt beim buten Herbstlaub genauso wie bei Blumensträußen, bei Urlaubszielen, bei Hautfarben, Glaubensvorstellungen und Charakteren. Wenn ich mir die Welt so anschaue, scheint es unserem Gott auch so zu gehen ; ) Wenn wir das, was Jesus uns an Offenheit, Liebe, Barmherzigkeit, Streitkultur und Diskussionsfreude vorgelebt hat, nachzuahmen versuchen, kann sich aus diesem bunten Farbkasten unserer Gemeinde in immer neuen Mischungen was ganz Wunderbares, Spannendes, Bereicherndes weiterentwickeln. … Und schon ist die Fläche nicht mehr leer und weiß!

Ein Gedanke zu „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

  1. Liebe Heidrun,
    schön, dass Du unsere Gemeinde so siehst. Mir geht es genau so.
    Wenn wir uns gegenseitig mit Offenheit, Wertschätzung und vor allem
    mit Barmherzigkeit begegnen, sind wir eine große bunte Gemeinschaft,
    in der jeder seinen Platz finden kann.
    Ich gehöre sehr gerne zu dieser Gemeinschaft.

    Geli Schmitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.