Zeugnis ablegen: Unsere Kirchen erhalten ein sichtbares Zeichen

Mit dem neuen Logo unserer Kirchengemeinde fing es an. Nun gehen wir einen Schritt weiter. Wir finden: Unseren Kirchen sieht man von außen nicht unmittelbar an, dass es sich um eine katholische Kirche geschweige denn um unsere Gemeinde handelt. Es gibt diverse Gründe, dass wir uns bei unserem Namen nennen sollten. Zum Einen steht da der Gedanke, dass jeder Besucher – sei er Gemeindemitglied oder Gast – auf Anhieb erkennt, wo er sich befindet. Aber natürlich auch unseren Gemeindemitgliedern ein zusätzliches Identitätsmerkmal und ein Wohlsein zu vermitteln, am richtigen Ort zu sein.

von Rainer Degen

Wir denken aber auch: in der Zeit, in der wir leben, ist es dringender denn je geboten wieder für seine Überzeugungen einzutreten. Wenn wir über den Rand des Tellers schauen, müssen wir leider feststellen, dass Christen heute weltweit stark unter Verfolgung leiden. Laut Christenverfolgung.org sind das aktuell über 100 Millionen.

Hans-Joachim Löwer war lange Jahre Auslandsreporter beim „Stern“. Er hat den Nahen Osten bereist und beschreibt in seinem Buch „Mit Feuer und Schwert“ die Drangsalierung der Christen in der Türkei über Syrien bis hin nach Ägypten. Bischof Fürst betont, gegen die Christenverfolgungen in unserer Zeit würden die Christen in Baden-Württemberg klar und deutlich die Stimmen erheben. In diesem Sinn soll das äußerlich sichtbare Zeichen zeigen, dass wir uns zu unserer Kirche bekennen. Diese Offenheit soll aber auch zeigen, dass wir keine Berührungsängste haben und tolerant und friedlich mit anderen Überzeugungen umgehen wollen.

Die neuen Schilder sind 1,20 x 0,40 m groß, also nicht zu protzig. Das Ganze auf Acrylglas mit Abstandshalter an den Wänden macht einen edlen Eindruck.

Die folgenden Bilder zeigen das Vorher und das Nachher unserer Kirchen. Es soll aber erwähnt werden, dass die Bilder nicht den realen Eindruck ersetzen können. Deshalb vorbeischauen und den Eindruck vor Ort bekommen.

Vorher: Kirche in Wannweil
Vorher: Kirche in Kusterdingen
Vorher: Kirche in Kirchentellinsfurt
Eingangsbereich Kirche Wannweil
Kirche in Kusterdingen vor der Renovierung
Nachher: Kirche in Kirchentellinsfurt
Unser Pfarramt: Ebenfalls mit einem kleinen neuen Schild an der Türe.

Ein Gedanke zu „Zeugnis ablegen: Unsere Kirchen erhalten ein sichtbares Zeichen

  1. Als ich gestern zur katholischen Kirche in Wannweil gelaufen bin, ist mir gleich das neue Schild ins Auge gefallen. Es ist gut zu sehen und verbindet sich gut mit dem Gebäude, als wenn es schon immer da hängen würde. Vielen Dank an das Team Öffentlichkeitsarbeit für diese Idee und deren Umsetzung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.