Bericht aus der KGR-Sitzung vom Mai 2021

 

Am 19.05.2021 traf sich der Kirchengemeinderat um 19:30 Uhr zur Sitzung im digitalen Netz. Wegen Corona war leider immer noch keine Präsenz-Sitzung möglich

Von Jörg Teufel

Die Tagesordnung der letzten Sitzung wird mit Ergänzungen des geänderten Protokolls einstimmig angenommen.

Erhöhung der Organisten-Beiträge
Die Diözese hat erkannt, dass die Bezahlung der Organisten zu niedrig ist und hat deshalb eine Erhöhung der Pauschalen um 20% beschlossen. Es werden also alle Vergütungen – abhängig von der Ausbildung – um 20% angehoben. Tomas schlägt vor Julien Flad, der z.Zt. in Stockholm studiert, als weiteren Organisten mit auf die Liste der Organisten aufzunehmen. Der KGR stimmt diesem Vorschlag von Tomas einstimmig zu.

Neugestaltung Innenraum Kirchen
Vorschläge der Arbeitsgruppe „Neue Angebote in den Kirchen“:
Nach Auskunft von Alex steht der Architekt zur Verfügung, so dass die Gruppe direkt mit ihm verhandeln kann.
Rainer erläutert die 2019 gemachten Überlegungen an Hand der PPT-Präsentation (die als Information zur Tagesordnung übermittelt wurde). Dabei geht er vor allem auf die Anforderungen und notwendigen Änderungen ein.
Anschließend erläutert Gerlinde Lösungsansätze: Eine mögliche Lösung wären Stahlblechschienen, die an gedübelt werden und durch weitere Teile ergänzt werden können, damit Zettel ausgelegt, eine Schreibmöglichkeit geschaffen und man unterschiedliche Papierformate präsentieren kann. Der Stückpreis einer solchen Schiene liegt bei 58 €, was sehr günstig ist. Zusätzlich sollten Plakatständer beschafft werden, um mit Plakaten im Eingangsbereich der Kirchen auf aktuelle Veranstaltungen hinzuweisen. Josef wendet ein, dass die vorgestellten Plakatständer nur bis Format A3 einsetzbar sind. Auf Nachfrage von Alex nach dem Montageort in den Kirchen erläutert Rainer, dass in Wannweil das Foyer geeignet wäre, in Kusterdingen der Eingang und in Kirchentellinsfurt im Eingangsbereich vor dem Glasdurchgang. Nach ausführlicher Diskussion einigt man sich darauf in Kusterdingen den Architekten zu konsultieren, für Wannweil ein mobiles System vorzusehen und den Platz in Kirchentellinsfurt noch zu prüfen. Alex will einen Termin mit dem Architekten möglichst zeitnah vereinbaren.
Die Aufstellung des „Lebensbaums“ und der Ort der Trauer muss mit dem Architekten abgestimmt werden. Auch sollte sich ein „Kummerkasten“ für Gebete, Wünsche, Anregungen etc. in der Nähe des Schriftenstandes befinden.

Resonanzen zu Resolution
Beteiligung am Reformprozess Synodaler Weg/Maria 2.0 – Resonanzen und Weiterführung:
Alex erläutert an wen er die Resolution geschickt hat und dass er von vielen Seiten Zustimmung erfahren habe – auch von Pater Eduardo aus Peru. In der Diskussion entsteht dann der Wunsch dazu ein Diskussionsforum mit Referenten in der Gemeinde zu veranstalten.
Gerlinde berichtet, dass es in unserer Generation wohl keine Weiheämter für Frauen geben werde. Vorstellbar wären höchstens Diakoninnen. In der Folge wird diskutiert ob Frauen in Gottesdiensten predigen dürfen. In Wort-Gottesfeiern ist das immer schon Praxis in Messen nach Einführung durch den Zelebranten erlaubt.
Da zurzeit keine Klausurtagung in Präsenz stattfinden kann, entscheidet sich der Kirchengemeinderat nach Diskussion darüber abzuwarten, bis eine Präsenzveranstaltung möglich ist und diese dann baldmöglichst durchzuführen.

Nächste Sitzung: Am 09. Juni 2021 – 19:30 h findet die nächste Sitzung statt, die sich ausschließlich mit dem Haushaltsplan 2020 und dem neuen Haushaltsplan 2021/2022 beschäftigt.
Thorsten erläutert, dass der Haushalt auf Doppik umgestellt wird und dass der Haushalt 2020 bis 30. Juni 2021 beschlossen sein muss.
Der Haushaltsplan 2021/2022 nach Doppik wird dann vorgestellt werden. Dafür verantwortlich ist Thorsten. Es wird Hr. Glasebach aus dem Verwaltungszentrum als Gast anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen.

Verschiedenes:
– Am Freitag 11.6.21 ist der Termin zum Treffen mit dem Architekten wegen der Ausstattung der Kirchen.
– Der Liturgieausschuss: wird sich am 8. Juni beraten.
– Eva Schlegel berichtet, dass Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche bei einer Inzidenz <100 wieder stattfinden können. Die KJG plant künftig auch bei einer Inzidenz <165 Veranstaltungen. Nach den Sommerferien werden 4 neue Praktikant*innen in der Gemeinde sein und die KJG-Arbeit unterstützen.
– Information aus dem Dekanatsrat: Tomas berichtet, dass dort Profilstellen vorhanden sind von denen auch 1,25 Stellen für unsere Gemeinde bestimmt sind. Es soll nun ein Profil erstellt werden, um in der Gemeinde präsent zu sein.
– Der Arbeitskreis „Neuzugezogene“ wird am 21.6. den Begrüßungsbrief überarbeiten und in eine ansprechende Form als „Visitenkarte“ der Gemeinde bringen.
– Für das geplante Helferfest (24.Juli 2021) wird die Mithilfe des KGR benötigt.
– Am 25. – 29. Mai 2022 findet in Stuttgart der 102. Katholikentag statt, der von der Diözese Rottenburg-Stuttgart veranstaltet wird. Weitere Hinweise: www.katholikentag.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.