„Hier bin ich“: Die aktuelle Meditation von Michael Steibli jetzt hören

Ab 15.4.2020: die geführte Meditation zum Hören auf dieser Webseite

„Den Atem ruhig fließen lassen. Ganz im gegenwärtigen Augenblick. Ganz hier bin ich“, so Michael Steibli in der aktuellen Meditation „Hier bin ich“.
Nimm dir 20 Minuten bis eine halbe Stunde Zeit. Schalte das Telefon ab und sorge dafür, dass du nicht gestört wirst. Ziehe dir bequeme Kleidung an.
Stelle eine brennende Kerze vor dich hin. Setz Dich auf einen Stuhl oder, wenn du geübt bist, auf ein Sitzkissen oder Bänkchen auf dem Boden. Nimm eine bequeme Sitzhaltung ein.
Wenn du willst, mach das Zeichen des Kreuzes: „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen“

Hier die Meditation jetzt starten:

von Gerlinde Münch und Rainer Degen

Wir haben Michael gefragt, warum er über einen so langen Zeitraum die Meditationen anbietet. Seine überraschende Antwort:

„Ehrlich gesagt: ich weiß es nicht. Ganz im Stil der Meditation verfolge ich damit keinen bestimmten Zweck. Es geht glaube ich, wie auch das Thema der heutigen Meditation ist, um die Beziehung. Die Meditation ist schon seit so vielen Jahren ein fester Bestandteil in meinem Leben und im Gemeindeleben, die Gruppe trifft sich seit so vielen Jahren, da entsteht oder drückt sich aus: eine Beziehung. Und, wie in der Meditation gesagt: Beziehung will gelebt werden, eine Beziehung ist lebendig. Auch wenn die Gruppe nicht räumlich im Meditationsraum beisammen ist, so ist da doch die Beziehung. Und ´Gruppe´ sind alle, die gerne Meditation machen oder machen würden“.

Wir finden, dass diese Meditationen eine ganz intensive spirituelle Quelle sind und wollen die einzelnen Meditationen in einer eigenständigen Kategorie sammeln. Der Name der Kategorie: Meditation. Dadurch entsteht ein Archiv und es besteht die Möglichkeit, auch ältere Mediationen noch einmal zu erleben und anzuhören.

Gerne können Sie uns Ihre Erfahrungen und Erlebnisse beim Hören der Meditationen in einem Kommentar mitteilen und so andere aus unserer Gemeinschaft daran teilhaben lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.