Ein neuer Abschnitt – Abschied in den Mutterschutz

Liebe Gemeinde,

die Advents- und Weihnachtszeit ist eine Zeit der Erwartung. Jedes Jahr denken wir aufs Neue daran, dass Gott in Jesus als Mensch auf unsere Welt gekommen ist. Maria, seine Mutter, spielt dabei eine ganz besondere Rolle: Sie darf den Gottessohn in sich tragen. Ganz nah bei ihrem Herzen. Sie darf seine Bewegungen in sich spüren und ihn auf diese Welt bringen. Eine sehr große Ehre und Aufgabe, aber auch eine sehr schöne.

Ein Wunder

Jeden Tag gibt es dieses Wunder, dass ein Kind geboren wird. Nie verliert es an Zauber. Aber gerade in der Adventszeit ist es sehr besonders, ein Kind zu erwarten. So geht es mir zumindest. Ich kann mich richtig in Maria einfühlen, wie es ihr vor mehr als 2000 Jahren gegangen ist. Zwar trage ich nicht Gottes Sohn in mir, aber doch ein Gotteskind, ein Wunder, für das ich und mein Mann verantwortlich sein werden. Die Gedanken, ob ich eine gute Mutter sein werde, ob wir unserem Kind ein „gutes“ Leben bieten können, die hatte Maria sicherlich auch.

Abschied auf Zeit

Diese Gedanken werden mich wahrscheinlich auch während des Mutterschutzes und darüber hinaus beschäftigen. Doch zum Glück muss ich diese Gedanken nicht allein tragen, kann mich mit meinem Mann austauschen und kann manches auch beruhigt in Gottes Hände legen. Außerdem weiß ich mich von Ihnen, den Gemeindemitgliedern, getragen. Soviel gute Gespräche und Wünsche, die wir erhalten haben seit bekannt wurde, dass bei uns ein Kind unterwegs ist, tun gut.

Und so hoffe ich, dass wir uns auch weiterhin sehen und im Gespräch bleiben, spätestens, wenn ich voraussichtlich im Februar 2019 mit 50 % als Gemeindereferentin zurückkomme.

So ist es erst einmal ein Abschied auf Zeit. Ab Weihnachten werde ich im Mutterschutz sein und dann wird unser Gotteskind hoffentlich im Februar auf diese Welt kommen und wir können es endlich in die Arme schließen.

Gute Wünsche

Ich wünsche Ihnen und euch allen, eine gesegnete Weihnachtszeit mit der Familie oder Menschen, die Sie und euch lieben. Und für das Jahr 2018 wünsche ich Ihnen und euch Tatkraft, Ruhe, Geselligkeit, guten Wein und bei allem, was kommen wird, Gottes Beistand.

Ihre und eure Eva Schlegel, Gemeindereferentin

Gemeindereferentin Eva Schlegel

Ein Gedanke zu „Ein neuer Abschnitt – Abschied in den Mutterschutz

  1. Liebe Eva,
    Ich freue mich mit euch und wünsche Gottes Segen für die Geburt und den Start ins Familienleben.
    Gleichzeitig möchte ich Dir danken für Deine supergute Arbeit, Dein großes Engagement, man hat Deine Begeisterung für die Sache Jesu und Dein Herz für die Mitmenschen gespürt.
    Sehr froh bin ich, dass Du ab Februar 2019 wieder beruflich in der Gemeinde einsteigen willst und uns weiter bereichern wirst.
    Liebe Grüße von Heidrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.