Gottesdienste unter dem Motto „Vertrauen“

Zum Thema „Vertrauen“ begrüßten am  5. und 6. Mai 2018 Mitglieder des Kirchengemeinderats die Kirchenbesucherinnen und -besucher zur Vorabendmesse und den Sonntagsgottesdiensten. Auch diesmal ging es um eine der Geisteshaltungen aus dem KiamO-Prozess (Kirche am Ort, Kirche an vielen Orten gestalten), wie schon an drei vorausgegangenen Gottesdiensten. Im Rahmen dieses Prozesses geht es, wie manche von Ihnen schon wissen, um die Wahrnehmung der vier geistlichen Haltungen: Erwarten – Wertschätzen – Lassen und Vertrauen.

Von Kerstin Götz

Vertrauen

Was auch immer im Leben geschieht – wir dürfen darauf vertrauen, dass Gott mit uns ist. Ob zu Hause, unterwegs oder bei einem Gespräch. Ja, selbst wenn wir scheitern und zweifeln, wenn wir Fehler machen und einander Unrecht tun: Gott ist mit uns, wir brauchen uns nicht zu fürchten. Gott begleitet uns und stärkt uns, um Gutes zu tun, um füreinander da zu
sein. Aber auch, um Fehler zu erkennen, um Unrecht anzusprechen, um Kraft zu haben, um Verzeihung zu bitten.

Fürbitten:

Voll Vertrauen auf deine Liebe tragen wir heute unsere Bitten vor dich:

1. Wir bitten dich für alle Eltern. Hilf ihnen ihre Kinder im Vertrauen darauf zu erziehen, dass du an ihrer Seite bist.
Du Gott, dem wir vertrauen, wir bitten dich erhöre uns.

2. Wir bitten dich für alle , welche enttäuscht wurden, dass sie wieder lernen ihren Mitmenschen Vertrauen entgegen zubringen.
Du Gott, dem wir vertrauen, wir bitten dich erhöre uns.

Vertrauen, Bild aus Pixabay

Fortsetzung Fürbitten:

3. Wir bitten dich guter Gott, lass uns vertrauen auf deine Stärke, deine Zuversicht, dein Da-sein für uns in Liebe.
Du Gott, dem wir vertrauen, wir bitten dich erhöre uns.

4. Wir bitten dich für alle, denen es schwer fällt zu vertrauen. Sei es aus Krankheit, Armut, Perspektivlosigkeit, Krieg, Ausweglosigkeit oder Skepsis allem gegenüber.
Du Gott, dem wir vertrauen, wir bitten dich erhöre uns.

5. Wir bitten dich für alle Verstorbenen, schenke du ihnen das neue Leben bei dir.
Du Gott, dem wir vertrauen, wir bitten dich erhöre uns.

Meditationstext zum Thema „Vertrauen:

Vertrauen
Glauben heißt Gott vertrauen
trotz aller Wirklichkeitszweifel
Vertrauen,
dass Gott das Entscheidende wirkt
und wir nur Handlanger sind
Vertrauen,
dass Gott in seiner Kirche wirkt
obwohl wir die unsere erhalten wollen
Vertrauen,
dass Gott in jedem von uns wirkt
und, dass Beziehung mehr wert ist als Struktur
Vertrauen,
dass Gott heute wirkt
und nicht nur gestern oder morgen
Vertrauen,
dass Gott das Entscheidende wirkt
und, dass ich Teil seiner Wirklichkeit sein darf
(Wolfgang Metz)

Ein Gedanke zu „Gottesdienste unter dem Motto „Vertrauen“

  1. Liebes Vorbereitungsteam,

    mir haben die Texte und Fürbitten zum Thema „Vertrauen“ sehr gut gefallen. Vielen Dank für die Vorbereitung und Präsentation! Das hat mir diese Grundhaltung noch einmal nähergebracht.
    Viele Grüße,
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.