Spendenaufruf für Tafeln

Bild: Heidrun Krismer
Immer mehr Menschen  haben nicht mehr genug Geld zur Verfügung, um den täglichen Bedarf an Lebensmitteln zu decken. Die in vielen Städten eingerichteten „Tafeln“, also Läden, die günstig gespendete Waren abgeben, kommen in Not, da immer mehr Bedürftige zu ihnen kommen. Diese Situation hat sich durch die Flüchtlinge aus der Ukraine noch verschärft.

Von Alex Bernhard

Hilfeaufruf um Lebensmittelspenden ab kommendem Wochenende (9. April) in allen Gottesdiensten

Dringend werden gebraucht:
– haltbare Grundnahrungsmittel wie Mehl, Reis, Zucker, Öl, Nudeln,
– aber auch Dosen mit Lebensmitteln,
– sowie Hygieneartikel, Babynahrung, Windeln usw.

Diese Dinge sollen in den jeweiligen Kirchen auf einem besonders gekennzeichneten Platz abgelegt werden. Mitglieder des KGR werden dann für die Überstellung der Spenden an die beiden nächstgelegenen Tafelläden sorgen.
Das Problem ist, dass die Tafelläden bereits seit geraumer Zeit u.a. wegen der allgemeinen Preissteigerung die Nachfrage von Bedürftigen kaum noch befriedigen können. Ukraine-Flüchtlinge sollen schnellstmöglich mit dem notwendigsten versorgt werden, da das Anlaufen der staatlichen Leistungen eine gewisse Zeit braucht.
Nachstehend Hinweise der Tafelläden Reutlingen und Tübingen.
Reutlinger Tafel bittet um Warenspenden für Menschen aus der Ukraine
Jeden Tag kommen Menschen aus der Ukraine in Reutlingen an. Viel konnten sie nicht mitnehmen. Die meisten haben wenig oder kein Geld. Bis sie Geld- und Sachleistungen vom Staat bekommen, wird es noch etwas dauern. Der Diakonieverband möchte hier neben anderen Organisationen für eine Überbrückungshilfe sorgen. Diese besteht u.a. aus Gutscheinen für die Tafel. Wer einen Gutschein hat, kann dort einkaufen und sich unter Vorlage eines ukrainischen Passes eine Kundenkarte ausstellen lassen. Momentan sind die Regale der Tafel nur teilweise gefüllt. Es mangelt an Waren. Deshalb freut sich das Tafelteam um Gisela Braun und Karin Schenk über private Warenspenden.

Gegen Vorlage des Einkaufsbelegs kann auch eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden. Die Waren können zu den Öffnungszeiten der Tafel (Mo, Do 11-15 Uhr und Di + Fr 10 -15 Uhr) in der Gustav-Wagner-Straße 7 abgegeben werden. (Tel.: 07121 33 80 41 oder rt-tafel(at)diakonie-reutlingen.de)
Ukrainehilfe – Tübinger Tafel – https://www.tuebingertafel.de,
ein eingetragener Verein:
72072 Tübingen, Eisenbahnstraße 55/57, Telephon/Fax: 07071 / 94 06 94, E-Mail: info@tuebingertafel.de
Spendenkonto 288 994 bei der KSK Tübingen, BLZ 641 500 20

IBAN: DE 17 6415002 00000 288994

Die Tübinger Tafel will Flüchtlingen aus der Ukraine helfen. Daher liegt an den Beratungsstellen in Tübingen ein Formular aus, über das eine Tübinger Tafel Karte (TüTa-Zeit) auf Zeit beantragt werden kann. Dieses Formular muss von einer der Beratungsstellen bestätigt werden.
Damit kann man am Donnerstag während der Büreau-Zeiten eine TüTa-Karte erhalten, die zunächst 6 Monate gültig ist.
Mit dieser kann mit einem Pauschal-Entgelt von 2 € je Erwachsenen (Kinder kostenlos) am gewählten Einkaufstag innerhalb eines bestimmten Zeitfensters eingekauft werden.
Info in English
For refugees of Ukrainian Tübinger Tafel offers social help.
• refugees go to social info points in Tübingen (see to the right „Beratungsstellen“)
• fill in the form, get it signed and stamped (see „Antragsformular“)
• come on Thursday to the Tafel (see „Büro- und Öffnungszeit“)
• get TüTa Card for 6 months (shopping details at „Ablauf Warenausgabe“)
• get details regarding day and time of shopping
• might have a kook at folder „English“
Інформація українською мовою
Інформація українською мовою
використовувати папки праворуч (Завантажити pdf-файл)
Beratungsstellen Antragsformular Büro- und Öffnungszeit Ablauf Warenausgabe Folder English Antragsformular Форма Beratungsstellen консультаційних центрів Info in Ukrainisch Інформація

 

3 Gedanken zu „Spendenaufruf für Tafeln

  1. Heute hat unser Sohn die gespendeten Lebensmittel und Hygieneartikel aus der Kirchentellinsfurter Kirche zur Tübinger Tafel gebracht. Auch das waren einige Kisten. Es ist wie in der Bibel. Jesus sagte: „gebt ihr Ihnen!“ Und die Jünger fragten die Menschen vor Ort, was sie haben und was sie teilen können. Und da kam sooo viel zusammen.
    Das ist gelebte Nächstenliebe und Jesusnachfolge. Sie tut niemandem von uns weh, aber insgesamt kommt für die Bedürftigen so viel zusammen. Die Ehrenamtlichen haben sich so gefreut und bedankt. Allein gestern haben 70 Haushalte (zwischen einer und 10 Personen) bei der Tübinger Tafel eingekauft. Das darf man einmal pro Woche, wenn man einen Berechtigungsschein hat. Neuanträge hierfür kann man Donnerstags zwischen 10 und 11:30 im Büro stellen. Der Andrang ist enorm. Letzten Donnerstag haben die bis 14:30 Anträge angenommen und bearbeitet, um niemanden abweisen zu müssen!
    Auf der homepage gibt es Hinweise und Erklärungen nun auch in ukrainischer Sprache.
    Bitte gibt diese Informationen weiter und spendet weiter. Wir werden die Waren immer wieder zu den Tafeln bringen.
    Danke euch allen!
    Heidrun Krismer

  2. Ich Gratuliere Euch für eure grosszugige Beihilfe für die Ukrainer(n)… so wie wir in Peru auch dankbar sind für eure Unterstützung via p. Tomas für die Volksküchen hier (wir haben über 1.4 Million Flüchtigen aus Venezuela, plus unsere eigene arme Familien) als Lebensmitteln kostbarer werden…. Dass ist die wahre „Auferstehung“…..
    eduardo

  3. Beim spontanen Aufruf an Palmsonntag kamen alleine in Wannweil zwei große Umzugskartons gefüllt mit Waren zusammen. Erstaunlich! Herzlichen Dank für Eure großzügige Spende.

    Die überglücklichen Tafelmitarbeitenden in Reutlingen berichteten von 100 – 150 Hilfesuchenden täglich. Die Waren werden gegen Kundenkarte und geringe Zahlung abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.