Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu

WGT-Bild "Cyclon PAM II" von der Künstlerin Juliette Pita

Am 5. März 2021 ist wieder Weltgebetstag
Das Motto lautet: Worauf bauen wir?“

Der Weltgebetstag (WGT) ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen weltweit. Er wird jeweils am ersten Freitag im März in über 120 Ländern gefeiert und alleine in Deutschland machen jährlich beinahe eine Mio Frauen mit.

Von Gerlinde Münch

In Zeiten von Corona ist die Vorbereitung dieses Jahr für alle Beteiligten eine Herausforderung und es sind Alternativen gefragt.

Folgende Angebote gibt es für unsere Gemeindemitglieder:

Gottesdienst um 19.30 Uhr in der evangelischen Martinskirche in Kirchentellinsfurt (selbstverständlich unter Einhaltung der allgemeinen Hygienevorschriften)

Verteilung der Liturgiehefte und Weltgebetstagskarten in Wannweil und Kusterdingen. Hier finden keine Gottesdienste statt.

• Livestream-Übertragung vom Weltgebetstaggottesdienst aus Dettenhausen um 18.00 Uhr www.evangelische-kirche-dettenhausen.de

• Auf dem Sender Bibel-TV und online unter www.weltgebetstag.de
um 19 Uhr wird ein WGT Gottesdienst ausgestrahlt

Link zum Gottesdienst

Landkarte von Vanuatu

Das jeweilige Themenland bereitet die Inhalte des Gottesdienstes vor und steht mit dem Schwerpunktthema und Aktionen im Mittelpunkt. Dieses Jahr ist es Vanuatu, ein Inselstaat im Pazifischen Ozean. Zusammen mit unseren Projektpartnerinnen in 36 Ländern setzen wir uns besonders für gesellschaftliche Beteiligung von Frauen ein, kämpfen gegen die geschlechterspezifische Gewalt und fördern wirtschaftliche Eigenständigkeit, Bildung für Frauen und Mädchen und Ernährungssouveränität.

Dafür unterstützt der WGT jährlich mehr als 100 Projekte für Frauen und Mädchen rund um den Globus.

Wir bitten Sie um Ihre Spende

Dies soll ein sichtbares Zeichen gelebter Frauensolidarität sein.
SpendenKonto: Evangelische Bank EG, Kassel,
IBAN: DE60 5206 0410 0004 0045 40, BIC: GENODEF1EK1, Verwendungszweck: WGT der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Frauen aus Vanuatu

Land und Leute

Vanuatu ist ein Südseeparadies: Blaues Meer mit exotischen Fischen und Korallen, Traumstände und dahinter ein tropischer Regenwald mit Überfluss an Früchten, überall freundliche Gesichter. Die 83 Inseln, von denen nur 63 bewohnt sind, liegen irgendwo zwischen Australien, Neuseeland und den Fidschiinseln. Vanuatu ist durch Naturgewalten und wegen den Folgen des Klimawandels sehr gefährdet. Der Meeresspiegel steigt und verheerende Zyklone schlagen dort immer häufiger auf. Regelmäßige Erdbeben und Ausbrüche der aktiven Vulkane bilden ein weiteres Problem.

Strand mit Palmen

In den letzten Jahren hat die Gewalt gegen Frauen zugenommen. Über die Hälfte von ihnen hat bereits Gewalterfahrungen in einer Partnerschaft gemacht.
Zwischen all diesen widersprüchlichen Bedingungen muten uns die Frauen des WGT aus Vanuatu die Frage zu: „Worauf bauen wir? Was trägt unser Leben, wenn alles ins Wanken gerät?“ Diese Frauen laden uns dazu ein, an Althergebrachtem zu rütteln, uns neu zu vergewissern, ob das Haus unseres Lebens auf sicherem Grund steht oder ob wir auf Sand gebaut haben.

Dorfbewohner aus Pepeyo

Rezept aus Vanuatu: Kokosnuss-Scones

Zutaten für 12 Stück: 4 EL Kokosnusscreme, 40 g Kokosraspeln, 2 TL Zucker, 1 Ei, 200 g Mehl, 1 TL Backpulver.
Zubereitung: Kokosnusscreme, Zucker und Ei gut verrühren. Kokosraspeln, Backpulver dazugeben und vermischen. Nach und nach das Mehl gut unterrühren. Den festen Teig in 12 Kugeln teilen und in ein Muffinblech geben. Bei 200° C ca. 15 Min. backen bis sie goldbraun sind.

Kirche

Gebet zum WGT

Gott, Du Quelle unserer Kraft, wir danken Dir.
Du verwandelst das Samenkorn zur Frucht.
Du nährst und erhältst uns.
Du bist bei uns auf einfachen und schwierigen Wegen
und machst uns fähig, einander zu begleiten.
Wir bitten Dich, lass uns Deiner Kraft vertrauen,
die sich des Kleinen annimmt
und die aus zaghaften Anfängen
Wunderbares wirken kann.
Sei uns nahe, leite und bewege uns.
Wie aus den Körnern vieler Felder das Brot wird,
so mache aus uns Vielen eine Gemeinschaft,
als Zeichen der Hoffnung in dieser Welt.
Amen.

Millionen von Frauen und Männern, rund um den Globus reichen sich immer am ersten Freitag im März die Hände und stimmen auf den Lobgesang an auf Gottes wunderbare Schöpfung und beten um Frieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.