Zum Tod von Jörg Teufel

Leider müssen wir euch mitteilen, dass unser Jörg Teufel am 3.8.2022 verstorben ist. Es kam plötzlich und völlig unerwartet. Er wurde 75 Jahre alt. Sein Tod erschüttert. Wir werden ihn sehr vermissen.

Von Rainer Degen

„Sein unerwarteter Tod trifft mich tief“

Man merkt unserem Pfarrer Tomas Begovic, der zurzeit seinen Urlaub verbringt, die ganze Bestürzung an: „Ich bin geschockt und traurig und will es noch nicht wahrhaben. Unser Jörg war durch und durch ein Mitglied unserer Gemeinde-Familie. Immer da, immer engagiert, mit all seinem Können hat er sich eingebracht – auf seine ruhige Art. Er hat gehandelt, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Es war einfach selbstverständlich, dass er da ist, mitdenkt und mitfühlt. Sein unerwarteter Tod trifft mich tief. Wir sind ihm unendlich dankbar und werden ihn sehr vermissen. Gott möge ihn in seine Arme schließen und reichlich für alles belohnen. Meine Gedanken und Gebete sind bei Eva und seiner Familie.“

Jörg Teufel * 21.3.1947 + 3.8.2022

Die Leiterin unseres Chores Brigitte Häberli stand mit Jörg als ihrem Chorsprecher in engem Kontakt: „Der völlig unerwartete, jähe Tod von Jörg Teufel hat mich sehr erschüttert. In den elf Jahren meiner Tätigkeit als Chorleiterin war er als Chorsprecher ein gutes Gegenüber bei allen Belangen des Chores. Er hat in großer Effizienz und Bescheidenheit Chorausflüge und Chorprojekte organisiert und die vielfältigen Coronaverordnungen umgesetzt. Er war ein treuer, verlässlicher Chorsänger, in der letzten Zeit übernahm er zu allen anderen Aufgaben noch das Amt des Liederwarts. Seine ruhige, besonnene Art hat viel zu einem guten Chorklima beigetragen. Ich werde ihn sehr vermissen!“

Jörg war mit seiner Familie von Beginn an Mitglied unserer noch recht jungen Kirchengemeinde. Gerne erzählte er, wie er mit seiner Familie vom Bau der Kirche in Wannweil mit Zug oder zu Fuß nach Kirchentellinsfurt zum Gottesdienst gefahren/gelaufen ist.

Jörg hat unheimlich viel Wissen über unsere Kirchengemeinde und die Kirche im Allgemeinen,
Wegen seinem sehr hohen Fachwissen, insbesondere im technischen Bereich, wurde gern um Rat und Meinung gefragt. Dabei stets bescheiden und an der Sache orientiert. Ein treuer allzeit bereiter Diener der Kirchengemeinde.

Bis dato war er:

  • Bezirksvorstand der KAB (Katholische Arbeitnehmerbewegung)
  • Chorsprecher unseres Kirchenchores
  • Lektor und Kommunionhelfer
  • Mitglied im Kirchengemeinderat und aktiv in diversen Ausschüssen
  • Mitglied im früheren Förderverein für Kirchenmusik
  • Ordner während der Pandemie und zwar bei allen Terminen ohne eine einzige Ausnahme wie Pfarramtssekretärin Geli Schmitt betont
  • Fahrer für den Bürgerbus in der Kommune

Unser tiefstes Mitgefühl und herzlichstes Beileid an Eva, seine Familie und Freunde. Lasst uns für ihn beten und wünschen, dass er beim Herrn eine neue Heimat findet.

Beerdigung

Die Beerdigung, Requiem mit Urnenbeisetzung, wird am Dienstag, 16.08. um 14.00 Uhr in der Aussegnungshalle in Wannweil stattfinden.

2 Gedanken zu „Zum Tod von Jörg Teufel

  1. Wir, die ehemaligen Kollegen von Jörg,, die Bertolt Brecht Schule Duisburg , sind bestürzt über den Tot von unserem Freund.
    Noch am Jahresanfang hat er an unseren Videokonferenzen der „Senioren“ teilgenommen und interessante Einzelheiten über das Berufsschulleben an seinem Wohnort.
    Leider haben wir keine weiteren Verbindungsinformationen zu seiner Familie um unser Beileid auszusprechen.
    Vielleich kann uns jemand ein Weg zeigen, wie wir weter kommen könnten
    MfG
    Orga der Senioren der BBBK Duisburg
    Jan Goldbach
    Tel 0172-5318 444

  2. Der Tod von Jörg Teufel hat auch mich erschüttert. Je mehr ich nachdenke, desto mehr Bereiche fallen mir ein, in denen er sich eingebracht hat. Er fehlt.

    Sein Wissen zu allen möglichen Bereichen war phänomenal und er hatte die Gabe, auch komplexe Sachverhalte für Laien verständlich zu formulieren. Hierbei kam ihm sicherlich auch seine frühere Tätigkeit als Gewerbelehrer zugute.

    Im Kirchengemeinderat war er eine große Stütze und brachte die Dinge in seiner sachlichen und kompetenten Art stets treffend auf den Punkt.

    Besonders in Erinnerung sind mir die Gespräche mit ihm geblieben, wenn er mich im Auto mitgenommen hat, ich ihn um Rat in technischen Dingen gefragt habe oder wir nach Gottesdiensten oft mit weiteren Gottesdienstbesuchern noch zusammengestanden sind. Dabei ließ er auch immer wieder seinen feinsinnigen Humor aufblitzen.

    Unvergessen sind die Chorausflüge, die er bis ins kleinste Detail vorbereitet hat. Dank gebührt ihm auch für die umfassenden Hygienekonzepte für die Chorproben einschließlich CO²-Messgerät während der Corona-Beschränkungen.

    Jörg, vielen Dank für alles. Mögest Du Deinen Platz am Tisch des Herrn im Himmel finden.

    Tanja Kury-Rilling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.